audio recording für dslr-video

spontanerweise habe ich mich beim heutigen videocamp 2010 (und nochmal beim barcamp klagenfurt 2010) dazu entschlossen, einen beitrag zu den sessions über dslr-video zu leisten (aufzeichnung des live-streams, foto 1, foto 2). aber keinen folienunterstützten vortrag, sondern einen erfahrungsbericht (somit gibt’s auch keine folien). folgend alle links/beispiele/gadgets, die ich erwähnt habe:

die canon 5d mkII verfügt über ein auto-gain-control, d.h. der pegel wird automatisch an die lautstärke angepasst. dies kann überaus nervig sein (wenn sich zB die lautstärke oft ändert) und verhindert jegliche professionelle verwendung des ton-signals. abhilfe schafft eine spezielle firmware, die diesen umstand beseitigt und noch weitere praktische features bietet (zB full HD output am HDMI ausgang).

da das eingebaute mikrofon der 5d für a&f ist, emfpiehlt sich die verwendung eines externen mikrofons. ein empfehlenswertes mic wäre das rode videomic – hier ist mikrofon und entkoppelung gleich in einem (batterie ebenso). wer öfter interviews führt (oder sein mic auch für die abnahme seines schlagzeugs nutzen will), dem empfehle ich das c1000s aus dem österreichischen hause AKG. sehr vielseitig einsetzbar, kommt durch die einlegbare batterie auch ohne phantomspeisung aus. wie man am unteren bild sieht, besitze ich zwei davon. man möge raten, welches davon das neuere ist. soviel zu “qualität aus österreich”.

AKG C1000 S

zum direktanschluss an die 5d gibt’s spezielle (xlr-auf-miniklinke) kabel:

XLR auf Mini-Klinke

nachteil dieser variante: der pegel lässt sich nur über die kameraeinstellungen steuern. die bessere variante: ein gerät dazwischenschalten, mit dessen hilfe sich der pegel anpassen lässt. dies geht einerseits über einen field mixer (beispiel: sound device mix pre), welcher über drehregler die steuerung des pegels erlaubt und auch phantomspeisung bietet. (größere) versionen sind standard bei jeder professionellen produktion. leider doch relativ teuer. daher hab ich mich zum einsatz meines zoom h4 (empfohlen sei jedoch der nachfolger h4n; danke für den hinweis zu den nachteilen des “alten” h4 aus dem publikum!) entschlossen (dieses hatte ich schon zuvor). damit lassen sich 2 quellen (mikrofone oder line-signale) einerseits in sehr guter qualität aufnehmen und auch direkt über einen line-ausgang an die kamera leiten (dazu gibts phantomspeisung, limiter, compressor und wasweißichnoch)  und der ton über einen kopfhörer ausgang live monitoren (wichtig!!). ein backup (noch dazu in höherer qualität als das auf der kamera aufgezeichnete) des audio-signals schadet nie.

Kabel

dazu sehr brauchbar sind kurze kabel (hier gibt’s keinen link, die beiden sind selbst gelötet…man hat ja sonst nichts vor an einem freitag abend). als richtmikrofon verwende ich das ntg-3 von rode. sehr brauchbar. entweder direkt andere kamera mit halterung (passend in den blitzschuh) oder windschutz/mikroangel.

Rode NTG-3

zusammengesetzt schaut das ganze dann ungefähr so aus:

DSLR-Video Equipment

fehlt nur noch eine halterung, auf der kamera und field recorder montiert sind. dazu gibt’s ein eigenes posting, wenn der postmensch das nächste paket bringt *har har*.

als student lernt man ja, seine thesen immer mit quellen zu untermauern. so geht zB in diesem audio-vergleich das h4n als bestes device hervor. gute quellen für weiter hinweise sind die foren auf cinema5d. von speziell für die 5d gefertigten geräten zur audio-steuerung (zB dieses hier) halte ich nicht sehr viel. bis jetzt alle qualitativ nicht gut verarbeitet, meist teuer und in sachen audio-qualität nicht überragend. nachzulesen in diversen foren.

ps.: alle teile lassen sich statt bei thomann auch in der klangfarbe erwerben (sollte es hier einen preisunterschied geben, hilft zu 99% ein “aber beim thomann kostet es nur …“-hinweis). bis auf den sound device mixer, den gibt’s bei ton eichinger.

ps.: toller rückblick (mit fotos) zum videocamp von ritchie & eine fotogalerie von achim.

EDIT: folgend die beim Barcamp Klagenfurt erwähnten bzw. gezeigten seiten:

4 Kommentare

Michael Peuckert
November 18, 2011 12:06 pm

Hi Christian
Ich habe mit der Videographie gerade angefangen und bin auf deinen Blog gestoßen. Gestatte mir eine inhaltliche Frage: warum verbindest du wie auf dem letzten Bild zu sehen den Recorder und den Kameravideoausgang zusaätzlich noch mit einem 3,5mm Klinkenkabel, wenn du doch schon Mikoro und Rekorder mit XLR verbunden hast? Nimmt das über das Kameramikro nochmals zusätzlich eine 2. Spur auf dem Rekorder auf?
Wäre froh um eine kurze Antwort!!
Merci im voraus und schöne Grüße,
Michael

Christian Lendl
November 18, 2011 3:45 pm

Hi Michael,

Wenn bei der Kamera der Mikro-Eingang aktiviert ist, nimmt das interne Mikro nichts auf – es wird stattdessen das Eingangssignal verwendet. Ich wollte mir das Synchronisieren sparen (das notwendig wäre, wenn der Ton extern aufgenommen wird). Allerdings gibt es hier bei hohen Pegeln eh ein Problem: der Ausgang des H4 ist Line-Level, der Eingang der 5D MkII ist Mic-Level (d.h. viel niedriger). Hier kann das Signal leicht übersteuern (weil es bei hoher Lautstärke viel zu hoch sein kann). Hier muss dann erst recht das externe Audio-Signal (aufgezeichnet am H4) in der Post-Produktion mit dem Video synchronisiert werden. Ich habe mittlerweile eine viel bessere Lösung gefunden, die ich in Kürze am Blog posten werde (in den nächsten Tagen) und ausführlich beschreiben werde.

lg,
Christian

Gustav Kleinbart
Juni 8, 2012 3:36 pm

Hey, es ist ja schon einige Zeit verstrichen aber die Thematik ist für mich nicht weniger aktuell. Wie sieht nun Deine Lösung aus? Oder habe ich sie hier irgendwo übersehen?

Ich bin auf folgendes Kabel aufmerksam geworden: http://bit.ly/Kofe8U
Ist recht teuer aber auch sehr kompakt und handlicher als ein Dämpfungslied oder sogar eine DI-Box mit Pad-Schalter.

Christian Lendl
Juni 13, 2012 4:55 pm

Hi Gustav,

mittlerweile arbeite ich mit dieser Lösung:
http://www.dchris.net/2012/02/06/camera-rig/

Dein Kabel funktioniert auch, ist allerdings relativ teuer. Hier gibts eine günstigere Variante: http://www.bhphotovideo.com/c/product/746643-REG/Sescom_LN2MIC_TASDR100_LN2MIC_TASDR100_Line_Out_to.html

lg,
Chris

Comments are closed!

Christian Lendl
Christian Lendl

Ich bin Fotograf und Filmemacher und blogge zu den Themen DIY, Video/ Audio und Motorräder. Ausgewählte Fotos finden sich auf meinem  Fotoblog und auf Instagram, meine multimedialen Dienstleistungen sind auf meinem Portfolio zu finden.

Mehr zu mir findet sich hier.

English Posts
flag

I write mostly in German, but some blog posts are also available in English.

Leichtsinn
leichtsinn

Ich bin als Schlagzeuger bei Leichtsinn aktiv. Wir machen Deutschrock mit Herz & Schmäh.

Bletchley Park Buch
Bletchley ParkMein (englisch-sprachiges) Buch über die Bletchley Park und die Entschlüsselung der Enigma Chiffriermaschine "Bletchley Park | British Cryptanalysis during World War II" ist in verschiedenen Versionen erhältlich: gedruckt, als Hörbuch und als eBook.